Frische und sauerstoffreiche Luft sind Voraussetzung für gesunde Atemwege. Daher sollte möglichst viel Auslauf und Bewegung im Freien ermöglicht werden. Der Stall sollte gut belüftet sein, Zugluft ist zu vermeiden, Reizung durch Gase und Staub zu minimieren.

Im Stall empfehlen wir eine Ammoniakbindung zur Schonung der Atemwege

Das Reizgas Ammoniak lässt Pferde husten – ein ausgewachsenes Pferd produziert im Schnitt täglich 10 l Harn und 23 kg Kot! Bei empfindlichen Atemwegen kann der Zusatz von cdVet HuminoVet  in der Einstreu Ammoniakdämpfe binden.

•Heu und Stroh sollten von bester Qualität sein, Staub und Schimmel können schwere Atemwegsstörungen verursachen. •Im Stallinneren sollten starke chemische Geruchsquellen, insbesondere durch z.B. geteerte Balken, welche häufiger zum Stallbau verwendet werden, unbedingt vermieden werden

 

Natur Nice thoroughbred foals in the stable

 

Außerdem:

  1. das Pferd ist genetisch auf stetige Bewegung verbunden mit ständiger Bereitschaft zur Flucht veranlagt. Unter Berücksichtigung dieses Wissens, ist tägliche, moderate Bewegung zur Belüftung der Lunge unbedingt zur Gesunderhaltung nötig
  2. Impfungen und chemische Wurmkuren erfordern Höchstleistungen vom Organismus. In Zeiten, in denen Sie das Gefühl haben, das Ihr Pferd nicht zu 100% gesund ist, können insbesondere Impfungen die Atemwegsgesundheit stark beeinflussen
  3. die Vergesellschaftung von Geflügel und Pferden gilt als wenig vorteilhaft. Durch kleine Federbestandteile, Hühnerkot oder mögliche Infektionen des Geflügels können die Atemwege Ihres Pferdes geschädigt werden

 

Bei hochempfindlichen Tieren kann das Tauchen des Heus sinnvoll sein!

Wenn sie dem Heu während des Tauchganges eine handvoll Salz (10g /Liter Wasser) zugeben wird ein Ausschwemmen der für das Pferd wichtigen Elektrolyte, (Kaliumionen) unterbunden!  Heu sollte jedoch nicht länger als 20 Minuten getaucht werden.